Die Fahne…

13,00 

Vorrätig

Kategorie: Schlüsselworte: , , , , ,

Beschreibung

4 deutsche Labels und Versände, die da wären Gjallarhorn Klangschmiede, PC-, Ragnaröck und Front Records, haben es sich zur Aufgabe gemacht einen Gemeinschaftstonträger zu produzieren, dessen komplette Einahmen an verschiedene nationale Projekte gehen werden. Stopp ! Genau hier müsste jetzt jeder aufhören zu lesen und sich diese Scheibe kaufen. Da man aber auch wenn es einem guten Zweck dient, trotzdem ungern sein sauer verdientes Geld zum Fenster rauswirft, werde ich natürlich nochmal kurz auf die Cd etwas näher eingehen.
Auf der Cd geben sich 19 mehr oder weniger bekannte Sänger und Gruppen die Ehre, unter anderem D.S.T., Agnar, Skalinger und Arno Nümer.
Letztgenannter ist für mich auch mit der beste Barde des Samplers. „Das Marionettenlied“ von Arno Nümer ist sowohl textlich als auch musikalisch sehr gut und kommt an bekannte Balladen-Größen mühelos heran.
Doch nicht nur dieser Barde beindruckt, auch die Lieder von Rechtshänder ( gewöhnungsbedürftiger Name und etwas diskriminierend allen Linkshändern gegenüber : ) ), sind sehr gut geworden. Vorallem das 9. Lied „Deutschland muss leben“ ist textlich sehr gut, da macht man auch gerne die Anlage etwas lauter.
Bei der Musikschmiede Julmond dachte ich zuerst das hier das wiener IndustrialUntergrund Projekt „Operation Julmond“ am Werk ist, aber nachdem man nochmal den Bandnamen studiert hatte, war auch dieser Verwechslung ausgeräumt. MJ spielen hier ein trauriges Lied über Kindesmißbrauch und Gewalt in der Familie , welches sehr nachdenklich macht.
D.S.T. und Skalinger fallen hier etwas aus der Rolle mit ihrem nicht gerade Baladenhaften Liedgut. Aber trotzdem sind diese Lieder gut geworden und gerade D.S.T. enttäuschen sicherlich keinen.
Die Texte kann man alle bei der Gjallarhorn Klangschmiede herunterladen, somit brauch ich da drauf nicht extra eingehen.
Im Beiheft ist die Geschichte der schwarzen Fahne niedergeschrieben. Und darin wird dann auch begründet warum diese Fahne als Zeichen des nationalen Widerstandes gerechtfertigt ist.
Zusammengefasst muss ich gestehen das dies die erste Baladenscheibe seit mehreren Jahren ist, die den Weg zu mir gefunden hat und trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb ?) gefallen mir der Großteil der Lieder. Besonders die drei oben erwähnten Interpreten konnten mich überzeugen, sowohl textlich wie auch musikalisch. Bei den restlichen Gruppen und Liedermachern konnte ich ebenfalls keinen Totalausfall feststellen und somit würde ich diese Cd jedem Baladenfan empfehlen. Der Rest der Zunft sollte auf jeden Fall mal reinhören, schadet ja bekanntlich nicht. Und schon der gute Zweck dieses Tonträgers zwingt eigentlich zum Kauf.
Das Projekt soll fortgesetzt werden, melden kann man sich unter:
die_fahne@gmx.net.Beschreibung von AryanMusic

Hörprobe

Arische Jugend | Nicht klagen!

 

Skadi | Die Mütter von Dresden

 

Skalinger | 60 Jahre

 

Agnar | Kein zurück

Zusätzliche Information

Hersteller

Gjallarhorn Klangschmiede, PC-, Ragnaröck und Front Records

Genre

Balladen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Fahne…“